Fragen & Antworten zum Glasfasernetz (FTTH)

Der Glasfaseranschluss ist da!

Ab wann kann ich meinen Glasfaseranschluss nutzen?

Den Ausbauplan und die Freischaltungs-Termine finden Sie stets aktuell im Verfügbarkeits-Checker auf unserer Website.

Was muss ich tun, damit ich den bei mir installierten und freigeschalteten Anschluss nutzen kann?

Bitte entscheiden Sie sich für einen Anbieter und folgen Sie den drei Punkten unserer Anleitung.

Ich bin zufrieden mit meinem bisherigen Anschluss und brauche keinen schnellen Glasfaseranschluss. Was muss ich tun?

Vorerst müssen Sie nichts unternehmen, das HFC-Netz läuft weiter und alles funktioniert wie bisher. Wir werden Sie informieren, sobald sich daran etwas ändert.

Glasfaser, schnelle Leitung, neue Möglichkeiten: ich verstehe die Welt nicht mehr. Wer hilft mir weiter?

Rufen Sie uns an und schildern Sie uns Ihr Anliegen. Gemeinsam finden wir eine Lösung. Tel. 044 839 60 60.

Wer hilft mir weiter, wenn ich mit dem Glasfaseranschluss nicht klarkomme?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir sind gerne für Sie da. kundendienst@diewerke.ch oder Tel. 044 839 60 60.

Was bringt mir der Glasfaseranschluss?

Sie profitieren von einer sehr schnellen Datenübertragung Und Sie wählen aus dem vielfältigen Angebot auf dem Walliseller Netz.

Was muss ich in meiner Wohnung / in meinem Haus anpassen, um den Glasfaseranschluss zu nutzen?

Für Fernsehen und Radio erhalten Sie von Ihrem Provider eine neue Settop-Box für den Empfang. Diese wird über ein LAN-Kabel oder drahtlos verbunden. Manche Provider bieten aber auch das gewohnte TV-Angebot über Koax-Kabel an. Telefonapparate verwenden Sie weiterhin, wie gewohnt, über die Telefonanschlüsse. Das Internetsignal verteilen Sie wie bisher über ein LAN-Kabel oder über WLAN.

Wer ist mein Ansprechpartner, wenn ich den Anschluss in Betrieb nehme?

Sobald Sie sich für ein Angebot entschieden haben, ist der Provider Ihr direkter Ansprechpartner. Als neutrale Anlaufstelle beantworten auch die werke gerne Ihre Fragen.

Kann ich meine Fernsehsender weiterhin auf dem jetzigen Kabelnetz empfangen?

Ja. Bis die ganze Gemeinde Wallisellen mit Glasfaser erschlossen ist, wird das bestehende Kabelnetz weiter betrieben.

Angebot & Anbieter (Provider)

Was ist ein Provider?

Ein Provider ist ein Service-Anbieter, d.h. ein Unternehmen, das seine Dienstleistungen über das Glasfasernetz anbietet.

Welche Angebote sind auf dem Walliseller Glasfasernetz erhältlich?

Wir vermitteln ein vielfältiges Angebot. Zurzeit sind bei uns die Angebote von Glattwerk, init7 und upc erhältlich. Mit weiteren Providern sind wir im Gespräch. Bitte informieren Sie sich über das aktuelle Angebot.

Ich bin mit meinem bisherigen Anbieter zufrieden. Muss ich zu einem anderen Anbieter wechseln?

Sie haben die Wahl. Sie können entweder bei Ihrem bisherigen Telefon-, TV- oder Internetanbieter bleiben - oder sie wählen ein Angebot eines anderen Providers auf dem Walliseller Glasfasernetz.

Wieso kann ich mein Abo für Fernsehen, Radio, Internet und Telefonie nicht direkt bei die werke bestellen?

die werke betreiben das Glasfasernetz. Als Netzbetreiberin schliessen wir mit den Providern Verträge ab und stellt diesen unsere Glasfaser zur Verfügung. Wir vermitteln Ihnen ein vielfältiges Angebot, bieten jedoch keine eigenen TV/Radio, Internet oder Telefonie-Dienstleistungen an.

Wer gestaltet die Preise?

Die Preise werden im Wettbewerb zwischen den verschiedenen Anbietern ermittelt. Sie werden auch von den gewünschten Leistungen bestimmt.

Garantieren die werke weiterhin ein günstiges TV-Grundangebot?

Das preisgünstige Grundangebot steht auf dem bestehenden, bisherigen Kabelnetz weiterhin zur Verfügung.

Baukooperation & Projekt

Welche Ziele verfolgen die werke mit der Investition in dieses Bauprojekt?

Mit dem Bau des leistungsfähigen Glasfasernetzes investieren wir in eine moderne Infrastruktur für Wallisellen. Damit ermöglichen wir die grösstmögliche Wahlfreiheit und einen funktionierenden Wettbewerb zwischen den Providern – für die Einwohnerinnen und Einwohner von Wallisellen.

Was verstehe ich unter einer "Baukooperation zwischen die werke und Swisscom"?

Die Kooperationspartner erschliessen gemeinsam das gesamte Gemeindegebiet von Wallisellen. D.h. die Partner bauen je einen Teil des Netzes und gewähren sich gegenseitig Nutzungsrechte. Die Glasfasern werden bis in die einzelnen Wohnungen geführt, und zwar auch dann, wenn in einer Liegenschaft noch kein Kunde FTTH nachfragt.

Was bedeutet „über die Faser von die werke“ oder „über die Faser von Swisscom “?

Wir betreiben die Datenleitung. Damit vergleichbar ist z.B. der Betrieb des Strom- oder Erdgasnetzes. Über die Glasfaser liefert Ihnen der Provider Ihrer Wahl die für Sie massgeschneiderten Angebote ins Haus. In Wallisellen gibt es durch die Baukooperation mit Swisscom zwei Netzbetreiber.
Entscheiden Sie sich für ein Angebot eines Providers, der mit uns einen Vertrag abgeschlossen hat, dann beziehen Sie Internet, Telefonie, TV und Radio über unsere Faser. In diesem Fall bezahlt uns der Provider einen Beitrag an die Netzkosten. Entscheiden Sie sich für ein Angebot von Swisscom oder für einen Swisscom-Partner, dann beziehen Sie die Leistungen über die Faser der Swisscom.

Mein Haus liegt im Gebiet, das durch Swisscom erschlossen wird: Muss ich das akzeptieren?

Ja, das ist so. Für einen effizienten Netzbau müssen zusammenhängende Gebiete erschlossen werden. Deshalb haben wir die Bauarbeiten im Gemeindegebiet in einer Vereinbarung aufgeteilt. Beide Partner arbeiten professionell. Für die spätere Wahl des Anbieters ist es allerdings nicht relevant, welcher Kooperationspartner für die Bauarbeiten verantwortlich ist. Die Wahlfreiheit ist unabhängig davon garantiert.

Wie lange dauert es bis zum Abschluss der Bauarbeiten?

Die Bauarbeiten haben im Frühling 2017 begonnen. Von der ersten bis zur letzten Freischaltung im Grundausbau werden zwei bis drei Jahre vergehen. Uns ist die rasche Erschliessung sehr wichtig. Bitte prüfen Sie die Verfügbarkeit an Ihrer Adresse online mit unserem Verfügbarkeits-Checker.

Werden nach Projektabschluss alle Haushalte in Wallisellen einen Glasfaser-Anschluss haben?

Die Kooperationspartner streben eine flächendeckende Versorgung an. Dabei werden grundsätzlich alle bestehenden Wohnungen und Geschäfte erschlossen. Ausnahmen sind denkbar, wenn der Eigentümer einer Liegenschaft die Erschliessung ablehnt. Dies kann für Mieter relevant sein.

Werden in allen Wohnungen und Geschäften optische Steckdosen verbaut, auch wenn kein Service auf dem Glasfasernetz genutzt wird?

Während der Erschliessungsphase werden in allen Wohnungen und Geschäften optische Steckdosen verbaut, unabhängig davon, ob ein glasfaserbasierter Service bestellt wird. Voraussetzung ist selbstverständlich, dass der Liegenschaftseigentümer damit einverstanden ist.

Wie läuft die Zuführung von Glasfasern ab?

Die Bewohner und Unternehmen müssen nichts dazu beitragen, ausser den Installationsfirmen zum betreffenden Zeitpunkt den Zutritt zu gewähren. Aus dieser Installation entstehen den Mietern und Eigentümern keinerlei Verpflichtungen.

Was muss ich tun, damit ich zu einem FTTH-Anschluss komme?

Sie müssen nichts unternehmen. Wir erschliessen Wallisellen flächendeckend, und zwar bis in die einzelne Wohnung bzw. Geschäfte hinein.

Was bedeutet das für Neubauten, die noch in Planung sind?

Die Bauherren von Neubauten tragen die Kosten grundsätzlich selber. Sie bauen jedoch günstiger, weil sie nur noch eine Erschliessung (mit Glasfaser) vorsehen müssen, während bisher Telefon- und Kabelnetz-Erschliessungen zu erstellen waren.

Hauseigentümer

Müssen sich die Hauseigentümer an den Kosten beteiligen?

Nein. Die Kooperationspartner tragen alle Erschliessungskosten in bestehenden Liegenschaften, d.h. die Verbindungen vom Hausanschluss bis und mit der Steckdose in den einzelnen Wohnungen und Unternehmen. Hauseigentümer, welche die FTTH-Erschliessung im Rahmen des Gesamterschliessungsprojektes ablehnen, müssen später die Kosten selbst tragen.

Hausanschlussvertrag

die werke und Swisscom verschicken den Hausanschluss-Vertrag an die Eigentümerinnen und Eigentümer von Liegenschaften, sobald die Erschliessung aktuell wird. Der Vertrag für die Glasfasererschliessung FTTH wurde 2010 in Zusammenarbeit mit dem Hauseigentümerverband Schweiz erarbeitet. Er ist die Grundlage für die Erschliessung aller bestehenden Gebäude mit dem Glasfasernetz bis in die Wohnung. Zusammen mit dem Vertrag erhalten die Hauseigentümerinnen und -Eigentümer umfassende Informationen zum weiteren Vorgehen.

Erschliessung

Sobald der unterzeichnete Hausanschlussvertrag vorliegt, wird die Erschliessung jeder einzelnen Liegenschaft vor Ort abgeklärt. Im Normalfall kann eine Liegenschaft über bestehende Rohre vom Strom-, Telefon- oder TV-Anschluss mit dem Glasfaserkabel erschlossen werden. Auch im Haus werden die Kabel nach Möglichkeit in bestehenden Röhrchen bis zur Anschlussdose nachgezogen. Dies schont die Infrastruktur und spart Geld. Die Liegenschaften werden durch die werke oder Swisscom bis zu den Anschlussdosen in den einzelnen Wohnungen bzw. Geschäftsräumen erschlossen. Dies geschieht parallel zu den bestehenden Anschlüssen.

Heimvernetzung

Mit der Erschliessung ist der Anschluss für die Datenübertragung sichergestellt und die Glasfasern sind zur Nutzung bereit. Die Bewohner werden zu diesem Zeitpunkt informiert. Die Verkabelung im Haus selbst ist danach Sache der Eigentümer beziehungsweise der Bewohner. Bei Fragen dazu ist Ihr Elektro-Installateur der richtige Ansprechpartner.

Technische Begriffe

HFC

«Hybrid Fiber Coax». Vereinfachend spricht man von einem Kabelnetz. Die Erschliessung erfolgt bis in die Quartiere mit Glasfaser, danach mit Kupferkabeln ins Haus und bis zur Steckdose.

FTTH

«Fiber to the Home»,Glasfaseranschluss bis zur Steckdose in der Wohnung.